Was ist eine Volks-Hoch-Schule?

Die Volks-Hoch-Schule ist eine Schule von der Stadt Leipzig.
Die Abkürzung für Volks-Hoch-Schule ist: vhs

Die vhs ist eine Schule für alle Menschen.
Zum Beispiel:
  • Für junge und alte Menschen
  • Für Menschen aus dem Ausland
  • Für Menschen mit Behinderung
An der vhs sollen alle gemeinsam lernen können.
Dazu sagen wir auch: Inklusion.

Inklusion bedeutet:
Alle können überall mitmachen.
Niemand wird ausgegrenzt, weil er anders ist.

Viele Kurse an der vhs sind inklusiv.
Das bedeutet:
An vielen Kurse kann jeder mitmachen.
Einige Kurse sind für Menschen mit Behinderung.
Andere Kurse sind für Menschen ohne Behinderung.

Aber wir müssen noch mehr tun.
Es muss noch mehr inklusive Kurse geben.

Inklusion ist wichtig.
Bildung ist wichtig, damit alle ein gutes Leben haben.
Alle brauchen und wollen eine gute Bildung.

Es gibt Kurse für Menschen mit Behinderung.
Und es gibt Hilfen beim Lernen.
Zum Beispiel:

Kurse in einfacher Sprache.
Das ist wichtig für alle Menschen, die schwere Texte nicht verstehen.

Kurse zur Grund-Bildung.
Sie haben Probleme mit dem Lernen.
Im Kurs lernen Sie Lesen und Schreiben.
Sie arbeiten in kleinen Gruppen. Sie arbeiten zusammen mit anderen Menschen.

Die Kurse finden an unterschiedlichen Orten statt.
Der Kursort ist jeweils unter der Kursankündigung angegeben.
Leider sind nicht alle Kursorte barrierefrei.

Man kann zu den Kursen eine Unterstützung mitbringen.
Die Unterstützung kann kostenfrei am Kurs teilnehmen,
wenn im Schwer-Behinderten-Ausweis das Merkzeichen B vorhanden ist.
Für alle Kurse muss man sich anmelden!


Was ist eine Volks-Hoch-Schule?

Wie kann ich mich an-melden?

Wie kann ich bezahlen?

Wo finden die Kurse statt?

Was mache ich, wenn ich Fragen habe?


nach oben
© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG