Dr. Manfred Becher Dozentenprofil

Dr. Manfred Becher, Direktionsbeauftragter Vorsorge und Finanzen i.R. , Experte Private Altersvorsorge (DVA) und Betriebliche Altersversorgung (DVA)

Die Wahrscheinlichkeit, ein hohes Alter zu erreichen, ist groß - der Wunsch, den gewohnten Lebensstandard so lange zu halten, jedoch auch. Nur wie macht man das?
Mit dieser Frage wurde ich in den mehr als 25 Jahren, in denen ich in der Versicherungswirtschaft in verschiedenen Funktionen als Führungskraft tätig war, oft konfrontiert. Besonders in meiner letzten Tätigkeit als Direktionsbeauftragter Vorsorge und Finanzen konnte ich die Erfahrung sammeln, dass der Durchschnittsbürger mit der der Beantwortung dieser Frage im Regelfall überfordert ist. Woran liegt das?
In Schule und Gesellschaft wird finanzielle Bildung eher stiefmütterlich behandelt. Das hat zur Folge, dass das Finanzwissen der Deutschen, nach eigenen Angaben, nur unterdurchschnittlich ist. Gerade einmal 53 Prozent gaben laut einer Befragung durch die Marktforschungs-Agentur Millward Brown im Oktober 2016 an, sie kämen mit den Themenkomplexen "Banken und Versicherungen" halbwegs gut zurecht. Seitdem hat sich die Situation nicht verbessert. Im Juni 2018 kam die Innofact AG in einer weiteren Befragung zu dem Ergebnis, dass sich 60,3 % bei Finanz- und Versicherungsthemen ein bisschen oder überhaupt nicht auskennen. Innerhalb dieser Gruppe finden 38,3 %, dass ihr Wissen nicht ausreicht, um selbst aktiv zu werden. 17,3 % vermeiden es, sich mit Finanz- und Versicherungsthemen zu beschäftigen und 4,7 % kennen sich überhaupt nicht aus. Wenig hilfreich sind in diesem Zusammenhang Medien, die nach dem Motto „Nur schlechte Nachrichten sind gute Nachrichten!“ schildern, wie Verbraucher von vermeintlich provisionsgetriebenen Verkäufern über den Tisch gezogen werden. Vor diesem Hintergrund wunderte es mich nicht, dass Verbraucher verunsichert sind und das Thema Vorsorge verdrängen und Garnichts tun.
Je länger wir leben, desto mehr müssen wir fürs Alter vorsorgen. Wer aber nicht weiß, wo er hinwill, landet dort, wohin er nicht wollte - lautet ein Sprichwort. Deshalb bin ich auf Grund meiner jahrelangen praktischen Erfahrungen der festen Überzeugung, dass bedarfsgerechte private Vorsorge mit hochwertigen Produkten noch nie so wichtig war, wie heute.
Nur wer gut informiert ist, kann planvoll für das Alter vorsorgen. Entscheidungen der Verbraucher zum Thema Vorsorge sind meist langfristig angelegt und mit relativ hohem finanziellem Aufwand verbunden. Fehlentscheidungen können existenzbedrohend sein. Trotzdem investieren viele Verbraucher mehr Zeit in die Anschaffung eines Smartphones als beim Kauf ihrer Vorsorgeprodukte.
Niemand kann die Verbraucher aus ihrer Verantwortung entlassen. Ich möchte dazu beitragen, dass Verbraucher gesellschaftliche Rahmenbedingungen, insbesondere Ansprüche aus gesetzlichen Versorgungsystemen, besser verstehen und privat nur in Produkte investieren, die sie verstehen und eine gesunde Skepsis an den Tag legen. Mein Ziel ist ein mündiger Verbraucher, der den Anbietern von Vorsorgeprodukten möglichst auf fachlicher Augenhöhe begegnet.

Kurse des Dozenten

Was? Wann?
Reicht meine gesetzliche Rente für ein würdiges Leben oder droht mir Altersarmut? Die Renteninformation der Deutsche Rentenversicherung: Lesen, verstehen, rechtzeitig handeln Di., 05.03.2019
Vor 67 in den wohlverdienten Ruhestand gehen - gesetzliche Rahmenbedingungen und private Handlungsoptionen. Di., 12.03.2019
Altersvorsorge oder altern voller Sorge? Mit dem passenden Rentenkonzept lebenslang sorgenfrei - Rahmenbedingungen verstehen, Vorteile nutzen und effektiv handeln Di., 19.03.2019

nach oben
© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG