Die Erarbeitung der Weimarer Verfassung und der Friedensvertrag von Versailles

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 11. September 2019 18:00–20:15 Uhr

Kursnummer U13411Z
Dozent Dr. Thomas Frantzke
Datum Mittwoch, 11.09.2019 18:00–20:15 Uhr
Gebühr 9,00 EUR
Ort

Volkshochschule; 409
Löhrstraße 3-7
04105 Leipzig
Raum 409

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren. Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


Reichspräsident Friedrich Ebert beauftragte Hugo Preuß, Demokrat und Staatsrechtler, mit dem Entwurf einer Reichsverfassung. Deren Kern war der Aufbau einer verfassungsrechtlichen Demokratie mit gewähltem Reichstag. Einer ersten Bewährungsprobe sah sich die junge Demokratie durch die Friedensverhandlungen in Versailles ausgesetzt. Scheidemann akzeptierte den Versailler Vertrag nicht und legte sein Amt nieder. Auch die Deutsche Demokratische Partei trat aus der Koalition aus. Der Bruch der Koalition verhinderte nicht die Fortführung der Arbeit an der Verfassung. Mit großer Mehrheit wurde die "Verfassung des Deutschen Reiches" am 31. Juli 1919 angenommen und von Ebert am 11. August in Schwarzburg unterzeichnet.

Dr. Thomas Frantzke Dozent

Seit 2004 habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht und bin freiberuflich

nach oben
© 2019 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG