Jüdisches Leben in Leipzig - vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart

zurück



Dieser Kurs ist beendet.

Sonntag, 23. September 2018 14:00–15:30 Uhr

Kursnummer S13524Z
Dozent Leipzig Details Stadtführungen
Datum Sonntag, 23.09.2018 14:00–15:30 Uhr
Gebühr 8,00 EUR
Ort Treff: Kroch-Hochhaus, Goethestr. 2

Kurs weiterempfehlen


Zum Antlitz der Messe- und Handelsstadt Leipzig gehörte bis 1933 eine große Jüdische Gemeinde mit bis zu 14.000 Mitgliedern. Nach der Vertreibung und Vernichtung in der NS-Zeit gibt es seit 1945 wieder jüdisches Leben in der Stadt. Heute prägen jüdische Migrantinnen und Migranten aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Jüdische Gemeinde und es entwickelt sich eine neue Vielfalt jüdischen Lebens. Auf dem Rundgang werden authentische Orte vergangenen und gegenwärtigen jüdischen Lebens aufgesucht: Das jüdische Gemeindehaus, der Gedenkstein an der Parthe, die Synagoge, das Carlebach-Haus oder das Ariowitsch-Haus. Im Waldstraßenviertel erinnern "Stolpersteine" vor Hauseingängen an jüdische Bürger und ihre Schicksale.

Leipzig Details Stadtführungen Dozentin


nach oben
© 2018 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG