Verdachtsmomente von Grenzverletzungen durch Mitarbeiter/-innen in Institutionen

zurück



Kurs in den Warenkorb legen
Dieser Kurs ist buchbar!

Mittwoch, 07. Juli 2021 15:00–19:45 Uhr

Kursnummer Z16214B
Dozenten Anke Leitzke
WABE e.V. Kinderschutz-Zentrum Leipzig
Datum Mittwoch, 07.07.2021 15:00–19:45 Uhr

Pausen nach Absprache

Entgelt 24,00 EUR
Ort

Volkshochschule; 502
Löhrstraße 3-7
04105 Leipzig
Raum 502

Kursort

Hier klicken, um Kartenansicht zu aktivieren.

Mehr Informationen zur Nutzung von Google-Maps können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Kurs weiterempfehlen


In professionellen Kontexten kann es Situationen geben, in denen sich Fachkräfte nicht sicher sind, ob andere Fachkräfte die Grundsätze fachlichen Handelns einhalten. Treten Verdachtsmomente von psychischen, körperlichen oder sexuellen Übergriffen auf die zu betreuenden Kinder auf, ist ein strukturiertes Vorgehen notwendig, um angemessen mit entsprechenden Äußerungen von Kindern, Sorgen von Eltern und Beobachtungen von Kollegen/-innen umzugehen.
Inhalte der Weiterbildung:
Formen von Übergriffen in Einrichtungen; Dynamik in der Einrichtung bei Verdacht von Grenzverletzungen; institutionelle Strukturen, die Übergriffe begünstigen und Strukturen, die Transparenz fördern; Täterstrategien; Umgang mit einem eventuell betroffenen Kind, mit den Eltern, mit den Mitarbeiter/-innen; Notfallpläne für Krisensituationen; Verantwortlichkeiten; gesetzliche Grundlagen


WABE e.V. Kinderschutz-Zentrum Leipzig Kursleitung

Das Kinderschutz-Zentrum ist eine Erziehungs-, Krisen- sowie Familienberatungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern sowie Mitarbeiter_innen anderer...

nach oben
© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG